DA BILLI JEAN IS NED MEI BUA mit Stefan Leonhardsberger und Martin Schmid - Konzert auf Einladung der Aktiven Vohburger am Sonntag, 27. Oktober 2019, 19:30 Uhr  im Vohburger Kulturstadl

Grandioser Abend mit Austropop-Quintett

Austria 4 plus gastieren in Vohburg: Nähe zum Publikum, als wären die Musiker daheim im Wohnzimmer - Großer Applaus

Vohburg (DK) Kommen drei Österreicher, ein Augsburger und ein Freisinger auf die Bühne - was wie der Anfang eines mäßig guten Witzes klingt, wurde am Sonntag zum Anfang von etwas Großartigem: zu einem Konzert von Austria 4 plus, die auf Einladung der Aktiven Vohburger in der gut gefüllten Agnes-Bernauer-Halle auftraten und die Besucher nicht nur einen Abend lang hervorragend unterhielten, sondern so mitrissen, dass sich die Musiker am Ende über stehende Ovationen, strahlende Gesichter und unzählige begeisterte Kommentare freuen durften.


Foto: Lamprecht - Begeisterten in der Vohburger Agnes-Bernauer-Halle: Austria 4 plus ernteten viel Applaus.

Längst hat sich Austria 4 plus, die Kombo aus den aus Österreich stammenden Schauspielern Peter Reisser, Richard Putzinger und Stefan Leonhardsberger und den deutschen Musikern Martin Schmid und Stefan Pellmaier, in der Region Ingolstadt einen Namen gemacht. Längst kennt man sie auch darüber hinaus und längst weiß man, wenn Austria 4 plus kommt, dann ist ein großartiger Abend mit Klassikern des Austropops und eigenen Kreationen, die ihren Vorbildern in nichts nachstehen, garantiert. Das Besondere auch an diesem Abend in Vohburg war zum einen freilich die Musik, die die fünf auf der Bühne mindestens genauso sehr feiern wie das Publikum. Das andere ist die unglaubliche Präsenz auf der Bühne, die Selbstverständlichkeit und die Leichtigkeit, mit denen sich die fünf dort bewegen, als wären sie hier zu Hause und als würden sie nur mal kurz im Wohnzimmer vor ein paar Freunden spielen.

Entspannt sitzen sie da vorne, singen, spielen, scherzen miteinander und mit dem Publikum. Betonen ein ums andere Mal, dass sie, die drei Schauspieler, halt nur nebenbei Musik machen und die Profis ihre liebe Not mit ihnen haben, und sie liefern dennoch nichts anderes als den perfekten Austropop-Sound.

Mal schnell und treibend zum mitsingen, mitklatschen und gerne auch mittanzen wie bei Hubert von Goiserns "Brenna tuats guad" oder Rainhard Fendrichs "Macho, Macho". Mal langsam, melancholisch, emotional wie bei der "Nowak Marie" einer Tom Waits-Interpretation von Peter Reisser. Sie treffen den richtigen Ton, rufen das richtige Gefühl in ihren Zuhörern ab und bereiten ihnen so einen wahrhaft außergewöhnlichen Abend.

So außergewöhnlich, dass die Zuhörer das Quintett am Ende des Konzerts gar nicht entlassen wollen, bei Standing Ovations eine Zugabe nach der anderen fordern. Und am Ende nach einem großartig gespielten "Großvater" von STS als Rausschmeißer fast vergessen, von ihren Stühlen aufzustehen.

Von Susanne Lamprecht
DK: 16.05.2019