DA BILLI JEAN IS NED MEI BUA mit Stefan Leonhardsberger und Martin Schmid - Konzert auf Einladung der Aktiven Vohburger am Sonntag, 27. Oktober 2019, 19:30 Uhr  im Vohburger Kulturstadl

Aktuelles

Digitalisierung und digitale Gesellschaft – was kommt da auf uns zu?

Unter diesem Titel fand im Bürgersaal Vohburg am Dienstag, 20. November 2018 eine Kooperations-Veranstaltung von Aktionskreis Vohburg und Aktive Vohburger statt. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger fanden den Weg ins Rathaus und lauschten den Ausführungen des Referenten.



Eingangs begrüßten die beiden Vorsitzenden, Annemarie Wolfsteiner vom Aktionskreis und Marcus König von den Aktiven Vohburgern (siehe Foto) die Besucher und führten in ihren Worten zum Thema hin. Beiden Vereinen liegt dabei eine gute Servicefunktion für die interessierte Bevölkerung und die Aktualität des behandelnden Themas besonders am Herzen.



Als Referenten konnten die beiden aktiven Vereine Prof. Dr. Christian Wolff (siehe Foto) von der Universität Regensburg gewinnen, der das Thema sehr breit und in allgemeinverständlicher Sprache behandelte. Ausgehend von der Abgrenzung und Strukturierung des Begriffes Digitalisierung und dessen historische Entwicklung, erläutere Prof. Wolff digitale Trends in Wirtschaft, Mittelstand, öffentlicher Verwaltung, Bildungswesen, Konsum und privaten Umfeld. Er beleuchtete dabei alle Facetten – positive wie negative – und ihre jeweiligen Auswirkungen auf die Gesellschaft und den einzelnen Menschen. Big Data Phänomene versus Datenschutz, Individualisierung der Werbung durch verfeinerte Analysemethoden, Internet der Dinge, wie „die selbstbestellende Milchtüte“ oder eine künftige Supravernetzung mit Sensoren kamen zur Sprache. Insbesondere auch Sorgen und Ängste in Bezug auf brennende Fragen zu Arbeitsplatzauswirkungen in der süddeutschen Automotive-Industrie oder dem stationären, mittelständischen Handel konnte Prof. Wolff überzeugend relativieren. Seiner Überzeugung nach werden sich traditionelle Arbeitsfelder sehr wohl verändern oder auch teilweise verschwinden, doch es entstehen vielfältige neue Tätigkeiten sowie geschäftliche und berufliche Anforderungen, die es vorher nicht gab.



Gerade im mittelständischen Handel (…………Aktionskreis) wird wohl der Trend zu weiterer hoch-qualitativer Individualisierung und komfortablen digitalen Servicefunktionen ein Erfolgsrezept gegen die Übermacht der großen Internethändler sein.  

Im Anschluß an den ca. 90 minütigen Vortrag beantwortete Prof. Wolff auch zahlreiche Fragen der Besucher, wie zum Geschäftsmodell von Google, zur Datensicherheit, zu Hacker-Gefahren für öffentliche Verwaltungen, zum digitalen Überbau oder Gesamtkonzept wie in Estland, zum möglichen Verlust von Automotive-Arbeitsplätze oder den Auswirkungen durch digitale Trends auf örtlichen Handel und Dienstleistung. Auch Befürchtungen, dass sich Nationalismusbestrebungen durch Ängste der Menschen vor Globalisierung und parallel begleitender Digitalisierung verstärken, wurden thematisiert und diskutiert.



Marcus König schloss die gelungen Veranstaltung mit dem Dank an den Referenten. Die Besucher zeigten sich dabei zufrieden und auch etwas „beruhigt“ über die Digitalisierung mit ihren realen Risiken aber auch gewaltigen Chancen in allen volkswirtschaftlichen und gesellschaftlichen Auswirkungen. Viele kleine anregende Gesprächsrunden belegten anschließend die Treffgenauigkeit des Themas. 

 

Archiv

Hier können Sie unser Archiv einsehen.